This site has moved!



 Presseauszüge
 

Handelsblatt - 12.06.02

Andreas Sappelt, Geschäftsführer D der GmbH, bezeichnet Hamburg als ´Motor der Online-Werbung´. Anlass für diese Behauptung gibt ihm eine Untersuchung seines Hauses. Die Hamburger Werbestatistiker haben Werbekampagnen auf 2000 Domains analysiert. Den Ergebnissen zufolge schalteten Hamburger Firmen Werbung für 830 verschiedene Internet-Sites. München und Berlin folgen im Ranking mit jeweils 734 beworbenen Domains. [...]
   

Wirtschaftswoche - 06.06.02

[...] Zum ersten Mal liegt eine Geldrangliste vor, die zeigt, welche Unternehmen für wie viel Geld im Internet werben, und wer das Werbegeld kassiert. Die Untersuchung stammt von dem Onlinemarktforschungsinstitut Digitale Hanse.[...] Auffallend: Die Eigenwerbung der auf den Internetseiten stieg kontinuierlich an, ein Zeichen dafür, dass Werbeplätze nicht genügend durch Kunden ausgelastet werden. Positive Anzeichen gibt es aber auch: In der zweiten Jahreshälfte stieg der Anteil der bezahlten Werbung stärker als die Eigenwerbung. [...]
 
 

Frankfurter Allgemeine Zeitung - 22.04.02

Der Online-Werbemarkt in Deutschland hat im März wieder Schwung bekommen. Nachdem der Werbemarkt zu Jahresbeginn noch unter den Vorjahreswerten lag, haben die Werbeforscher von A.C. Nielsen im März einen Anstieg um 5,5 Prozent gemessen. [...] Zu ähnlichen Ergebnissen kommt die Digitale Hanse aus Hamburg. Sie haben im März einen Anstieg der gesamten Internetwerbung um 11,6 auf 23,6 Millionen Euro gesmessen. Bereits im Februar sei der Markt um 20 Prozent gegenüber Januar gewachsen. Neben der Plakatwerbung war das Internet das einzige Medium, das im März wachsende Werbeausgaben im Vergleich zum Vorjahr erzielte. [...]
   

Computerwoche - 08.02.02

Vor der Detektivleistung der Digitalen Hanse würde sogar Sherlock Holmes seinen Hut ziehen. Banner, Bannerrotationen, Popups, Richmedia, Affiliate Buttons, Micro-Sites oder keyword-abhängige Werbung auf Suchmaschinen - das Hamburger Unternehmen beobachtet alle grafischen Werbemittel, die über Browser angezeigt werden. [...] Aus [dem Internet] herauszulesen, wie lange eine bestimmte Banneranzeigetatsächlich geschaltet war, gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. "Wir haben es nicht mit statischen HTML-Seiten, sondern mit komplexen Redaktionssystemen zu tun" erklärt Geschäftsführer Andreas Sappelt. [...]
 
 

Netbook - 03/01

Die Digitale Hanse erlaubt es sich allerdings, Budgets für gelistete Kampagnen zu bestimmen. Dazu werden die Preislisten der Werbeträger herangezogen. Ausgewiesen wird der Bruttopreis abzüglich Agenturprovision - und das für alle Kampagnen [...]. Unterschieden wird in Rotationspreise und dedizierte Belegungseinheiten. Der Nutzer kann also - zumindest grob - feststellen, wie viel ein Werbeträger umsetzt oder welcher Mediaplan für eine Kampange gewählt wurde. [...] Auf jeden Fall wird hier ein System präsentiert, das bei der Auswahlentscheidung beachtet werden sollte.
   

TextIntern Nr 86. - 26.10.01

[...] Nach Meinung von Thomas Voight, Manager Media Services der ACNielsen Werbeforschung, dürften diese an sich positiven Zahlen nicht darüber wegtäuschen, dass sich der Online-Werbemarkt derzeit auf einem sehr niedrigen Niveau befindet. [...] Hinzu kommt, das laut Angabe des Marktforschers Digitale Hanse drei Viertel des Marktvolumens brach liegen. [...] Auch Andreas Sappelt will von einer handfesten Krise nichts wissen. Schließlich gebe es noch einige Branchen, die die Online-Werbung trotz des Krisengeschreis als ganz selbstverständliches Medium nutzen. [...] So habe beispielsweise Volkswagen während der Zeit, in der sich alle anderen Autobauer 'verkrochen haben', massiv Online-Anzeigen geschaltet. 'Und Volkswagen steht jetzt gut da!' so Sappelt.
 
 

Frankfurter Allgemeine Zeitung - 20.09.01

Drei Viertel des Marktes für Online-Werbung liegen derzeit brach. Im deutschsprachigen Internet standen im ersten Halbjahr Werbeplätze für 452,3 Mio Euro nach Listenpreis zur Verfügung Davon wurde nur etwa ein Viertel verkauft. Der Umsatz lag nach Branchenumfragen bei 107 Mio Euro [...]. "Derzeit wird ein großer Anteil der Werbeplätze mit Eigenwerbung belegt oder es werden saftige Nachlässe auf den Listenpreis gewährt", sagt Andreas Sappelt von der Digitalen Hanse. [...]
   

N 24 - 21.09.01

Wie Andreas Sappelt von der Digitalen Hanse näher erläutert, enstprechen diese 452 Mio Euro dem rechnerischen Bruttoumsatz nach Listenpreisen abzüglich Agenturrabatt. In der Realität sei es so, dass ein großer Anteil des 'freien' Potentials mit Eigenwerbung belegt ist, oder dass Nachlässe auf den Listenpreis gewährt würden.[...] Im untersuchten ersten Halbjahr 2001 liegt die Gesamtzahl der gemessenen Sichtkontakte bei 29 Milliarden Ad Impressions. Diese Sichtkontakte sind laut Sappelt das alles entscheidende Kriterium für Online-Werbung. Die beste Werbewirkung entsteht nach Meinung des Marktforschers aus großflächigen, hochfrequenten Wiederholungen von unafdringlichen Angeboten.
 
 

Media&Marketing - 01/10

Special 'Die größten deutschen Websites'
Die wichtigsten Online-Werbeplätze im Überblick. Das ist das Ziel dieses 12seitigen Specials. Im Vordergrund steht eine übersichtliche Darstellung zentraler Kerndaten der Online-Werbeträger: Jupiter MMXI, Fittkau&Maas, die Digitale Hanse und IVW leifern die Kennzahlen. [...] Die größten Werbekunden im 2. Quartal werden von der Digitalen Hanse ausgewiesen. [12 Seiten ...]
   

Lebensmittelzeitung - 06.09.01

Online-Marketing und Imagewerbung ist für viele Unternehmen zu einem wichtigen Kommunikationsmittel geworden. Unter den Online-Händlern ist Amazon das Unternehmen, das am aktivsten mit Werbung im Web vertreten ist. Zu diesem Ergebnis kommt die Digitale Hanse, die den Online-Werbemarkt kontinuierlich unter die Lupe nimmt. [...] Das Hamburger Unternehmen untersucht seit Anfang des Jahres täglich rund 2000 deutschsprachige Werbeträger im Internet. Die Auswertungen der Analysen inklusive Informationen über Ort und Zeitraum der Schaltungen, Verlinkungen sowie Kostenschätzungen wird Werbungtreibenden, Mediaagenturen und Mediaplanern in einer Online-Datenbank zur Verfügung gestellt.[...]
 
 

Horizont - 1.10.01

Amazon wirbt mit der stärksten Reichweite
Amazon.de liegt im Vergleich der Reichweiten von Werbekampagnen für Online-Shops unangefochten an der Spitze. Damit führt der Online-Buchhändler sowohl die Rangliste des Bereichs Bücher als auch die des gesamten Online-Shop-Segmentes an. Gemäß den Ermittlungen des Unternehmens Digitale Hanse belegt Buecher.de den 2. Platz der Buchversender, gefolgt von Bol.de und Libri.de. Insgesamt an der 2. Stelle steht SportScheck.com, der das Ranking der Lifestyle-Shops anführt. Otto.de, gefolgt von Neckermann und Quelle.de, hat in der Rübrik der Versandhäuser die Nase vorn. Im Bereich Technik liegt Conrad.de an erster Stelle, danach kommen Powershopping und Brinkmann.de. Der Online-Shop der Suchmaschine Yahoo, De.shopping.yahoo.com, belegt vor Smartshopper den 1. Platz bei den Portalshops.
   

eMarket - 41-42/2001

Die Hamburger Monitoing-Agentur erfasst Online-Werbeformen
Arbeitsstätte
Im Silicon Valley von Hamburg in der City Süd, umgeben von Giganten wie Sun Microsystems, Novell, Marconi
Büroräume
Das große Büro aus den 90ern bietet direkten Anschluss ans Internet-Backbone mit 155 Mbit/s und ist daher ideal
Dresscode
Gibt es nur bei Kundenbesuchen, dann aber allerfeinsten Zwirn. Inhouse wird das locker gesehen, auch nach einer durchzechten Nacht darf man sich in die Firma wagen. Hauptsache beste Arbeit.
Arbeitsende
Gegangen wird spät nachts, wenn die Systementwickler ihre Ruhe brauchen und der Vertrieb beim Bierchen den tag ausklingen läßt.
 
 

Hamburger Morgenpost -18.9.01

Guter Markt für Erotik-Seiten - Das älteste Gewerbe der Welt gedeiht gut im Internet. Erotik-Angebote werden immer intensiver vermarktet. Das fand die Hamburger Firma Digitale Hanse GmbH jetzt heraus.
   

Wirtschaftswoche.de - 19.09.01

Erotik-Angebote werden immer intensiver vermarktet. Das ist das wichtigste Ergebnis einer Analyse, die die Digitale Hanse GmbH Hamburg jetzt veröffentlich. Das Unternehmen untersucht die Reichweiten-stärksten Erotik-Websites und deren Werbe-Aktivitäten im ersten Halbjahr 2001. Das Wachstum lag deutlich oberhalb der anderen Angebote im Internet.
 
 

Financial Times Deutschland - 14.08.01

[...] Pop-unders sind der neuste Trick, wie Werbefirmen im Internet die Nutzer zum Hinsehen bringen wollen. [...] "Die Pop-unders sind eine Katastrophe für den Ruf der Internet-Werbung", drückt es Richard Hopple von der Internet-Werbeagentur Unicast drastischer aus. [...] Bislang sind Pop-unders allerdings weitgehend auf den englischsprachigen Raum begrenzt. In Deutschland, so die Monitoring-Agentur Digitale Hanse, dürften Pop-unders einen Anteil an den gebuchten Werbeformaten von unter einem halben Prozent haben. [...]
   

Washington Post newsbytes - 16.8.01

Despite the overall slump in sales of Internet banner advertising, the market for erotic advertising in Germany rocketing higher, according to a study by German research firm Digitale Hanse. [..] "This is a powerful countertrend," he said. [..] Digitale Hanse believes the explosive growth in erotic advertising sales in Germany will continue. "We think we could see 900 erotic ad campaigns in the thrid quarter in Germany."
 
 

Frankfurter Allgemeine Zeitung - 02.08.01

[...] Nach Angaben des Informationsdienstes Digitale Hanse, die alle Online-Werbeformen erfasst, waren seit Jahresbeginn vier der sechs am häufigsten zu sehenden Werbebanner von T-Online selber oder von der Muttergesellschaft Deutsche Telekom. Neben der Eigenwerbung macht Erotik den zweitgrößten Anteil an Bannern aus: 19 Prozent aller von den Nutzern gesehenen Werbeflächen wiesen bei T-Online auf Sites wie hotsite.tv oder clubhardcore.de. Die Seite gratis-puff.de taucht in der Rangliste der häufig beworbenen Internetangebote bei T-Online auf Rang 9 auf. [...] Unter den werbetreibenden Unternehmen liegt der Online-Händler Amazon.de in den Monaten Mai bis Juli mit 420 Millionen Kontakten mit Abstand auf Rang 1. Immerhin 340 Millionen Sichtkontakte auf seine Werbebanner verzeichnet Tomorrow.de, gefolgt von der Online-Stellenbörse Jobline.de, hat die Digitale Hanse gemessen. Mit Hotsite.tv und Pornoxxx.de sind auch zwei Erotik-Anbieter unter den Werbetreibenden im Netz.[...]
   

Werben & Verkaufen - 31/2001

[...] Auf den Finanz-Informationsportalen wird wieder verstärkt geworben. Das ergab eine aktuelle Analyse der Hamburger Internet-Marktforscher von Digitale Hanse, die fünf reichweitenstärksten Finanzsites untersuchte. Im Vergleich zum Mai stieg die Zahl der Werbekunden im Juni um 39 Prozent.
 
 

Werben & Verkaufen - 26/2001

[...] Skeptikern bereitet die möglicherweise mangelende Auskunftsbereitschaft der Werbungtreibenden, Verlage und Vermarkter bei einer langfristig angelegten Erhebungsreihe nach wie vor Sorgen. [Spezialdienstleister wie die DIgitale Hanse [...] umgehen den aufreibenden Weg der Befragung. Sie schicken Software-Roboter durch die Datennetze [...] und errechnen anhand der Preislisten der Werbeträger die Brutto-Ausgaben. [...] Internet-Monitoring mittels automatisierter Erfassung könne jedoch Unternehmen helfen, Kampagen vergleichbar zu machen, so Arnd Klinkhart, Leiter Marketing und Kommunikation bei der Digitalen Hanse. Immerhin beziehen 22 Kunden diese Auswertungen. [...]
   

Horizont - 20/2001

[...] Die Zahl der Werbeleiter großer deutscher Unternehmen, die in diesem Jahr Online-Werbung einsetzen wollen, ist um lediglich 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen [...] Noch ist bei einer umfassenden HORIZONT-Umfrage davon - zumindest auf seiten der Old Economy - nicht viel zu spüren. "Ein Anstieg von Online-Werbekampagnen aus der alten Markenwelt ist seit vergangenen September nicht ersichtlich", erlärt Arnd Klinkhart vom Unternehmen Digitale Hanse, die die Schaltungen von 8000 Werbungtreibenden analysiert. [...]
 
 

Der Kontakter - 24.4.01

[...] Dem will die Digitale Hanse beikommen und bietet ab sofort die Kostenschätzung aller Online-Kampagnen im deutschsprachigen Netz. Ausgaben von Werbungtreibenden und Umsätze von Werbeträgern werden so transparent. [...]
   

Süddeutsche Zeitung - 25.4.2001

[...] Urheberschutz gibt es in zwei Spielarten. Entweder man scannt das gesamte Web. Dieser Scan darf dann keine Schlupflöcher - weder dynamische, skriptgetriebene Seiten und Datenbanken - lassen und muß auf tagesaktuelle Änderungen eingehen. "Das ist für uns machbar, aber äußerst teuer und steht vermutlich in keinem Verhältnis zum wirklich entstandenen Schaden." [...]
 

eMarket - 8/2001

[...] Nachlässig programmierte Sites bringen Robots regelmäßig aus dem Konzept. Sappelt ist besonders stolz darauf hier eine Fehlerquote von unter 4 Prozent zu erreichen: "Die Konkurrenz hat zum Teil Fehlerquoten von 50 Prozent." [...]
   

Media&Marketing - 2/2001

[...] Ziemlich dick aufgetragen, die schlagen kräftig auf die Marketingtrommel", kommentiert Oliver Gertz von Plan.Net Media. [...] Aber vielleicht haben die Hamburger Onliner die Technik ja weiterentwickelt, räumt Gertz ein. [...] "Die monatlichen Zugangskosten entsprechen 16 oder 17 Mannstunden. Da überlegt man sich, on eigene Mitarbeiter Bannerschaltungen hinterhersurfen sollen." [...]
 
 

Yahoo! Schlagzeilen - 11.1.2001

[...] Agenturen und ihre Kunden erhalten erstmals gesicherte Werte zu Kampagnen und Schaltungen. [...]
   

eMarket 4/2001

[...] Die Büros [...] haben so gar nichts mit dem Klischee vom coolen Fabrikloft des typischen Internet Startups gemein. Schlicht, funktionell und ohne Charem, dafür aber mit einem breitbrandigen Internet-Zugang: für Sappelt einer der wichtigsten Standortfaktoren. [...]
 
 

eMarket 50/2000

[...] Mit [dem Werkzeug] hat die Digitale Hanse ein Tool zur Messung von Werbeträgerleistung und Werbeumfeldanalysen entwickelt. [...] Zur Kontrolle der Werbeträgerleistung wird zum einen die Zahl der Werbemittel-Einblendungen errechnet. Zum anderen wird das Gesamtwerbevolumen auf einem Werbeträger mit 100 Prozent gleichgesetzt und je Kampagne ein 'Share of Voice' ausgewiesen. [...] Vor allem Mediaplanern versprechen die Betreiber damit einen überblick daürber, ob die eigene Werbung korrekt geschaltet wurde und eine Analyse der Werbeaktivitäten der Wettbewerber. [...]
   

Capital - 11/1999

Auf einer Fachtagung der OECD, des Zusammenschlusses der meisten Industriestaaten, will das Bundesfinanzministerium Ende November die Partnerländer mit einem spektakulären Vorschlag überraschen: Mit spezieller Software sollen in einem ersten Schritt unseriöse Anbieter geortet werden. Die Firma Digitale Hanse aus Hamburg kann Verletzungen des Urheberschutzes im gesamten Netz herausfinden. [...]
 
 

Deutschlandfunk - 20.2.1999 / ZDF - 10.3.99

Immense Datenmengen, zahllose Internetseiten und ein Heer von Usern erschweren den Schutz von Eigentumsrechten in Datennetzen. Ein neues Verfahren verspricht jetzt Abhilfe. Die Suchmaschine [...] der Digitalen Hanse kann sogar manipulierte Bilder erkennen [...]
   

Wirtschaftswoche - 4.3.1999

[..] Damit erhofft die Digitale Hanse zu einer zentralen Registrierstelle von grafischen Werken und lizensierten Internet-Fundstellen zu werden. So schlägt man etwa vor, dass nationale und europäische 'Internetzahlungsaktionen - von der Kreditkarte bis zum Micropayment-Verfahren - von der Teilnahme am registrierten Webraum abhängig' gemacht werden könnten. [...]
 
 

Telepolis - 5.11.1998

Der 'digitale Raub' von Bildern wird schwerer. Die Digitale Hanse, gegründet von dem Juristen Andreas Sappelt in Hamburg, hat den angeblich ersten 'Urheberrechtsautomat' [...] auf den markt gebracht, um die illegale Benutzung von Bildern, Marken- und Warenzeichen im Internet mit einem Agenten und einer Mustererkennung der Dateien aufzuspüren. [...]